rettungsdienst-header.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
RettungsdienstRettungsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Aufgaben
  2. Rettung
  3. Rettungsdienst

Rettungsdienst

Ihr Ansprechpartner

Peter Fraas
Leiter Rettungsdienst

E-Mailadresse BRK Kreisverband Oberallgäu
Haubenschloßstraße 12
87435 Kempten

Das Bayerische Rote Kreuz stellt in Bayern flächendeckend die Notfallrettung und den Krankentransport sicher, 24 Stunden – 365 Tage im Jahr.

Über 80 Prozent aller Krankentransporte, Notfall- und Notarzteinsätze im öffentlichen Rettungsdienst werden in Bayern vom BRK durchgeführt. Tag für Tag sind das mehr als 3.000 Einsätze.

Rund um die Uhr – für Kempten

Der Rettungsdienst in Kempten und dem Vorort Durach wird unter anderem vom Bayerischen Roten Kreuz (durch den BRK Kreisverband Oberallgäu) betrieben. Mit mehreren Rettungs- und Notarztwagen sowie Krankentransportwagen sind die hauptamtlichen Sanitäterinnen und Sanitäter für die Bevölkerung in Kempten und der Region im Einsatz. 

250 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter garantieren im Kreisverband Oberallgäu rund um die Uhr die Notfallversorgung der Bevölkerung. Unterstützung bekommen die Rettungswachen in Kempten und Durach durch das engagierte Ehrenamt des BRK Kempten.

Leistungsfähig und engagiert.

Die 73 Kreisverbände mit ihren über 6.300 angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rettungsdienst sowie über 15.000 freiwilligen Helferinnen und Helfer der BRK-Gemeinschaften besetzen an über 350 Rettungswachen in Bayern mehr als 1250 Einsatzfahrzeuge.

Luftrettungszentrum Kempten

An acht bayerischen Rettungshubschrauber-Stationen stellt das BRK das nichtärztliche Personal, darüber hinaus betreibt die BRK-Landesgeschäftsstelle zwei Luftrettungszentren in Traunstein und Kempten. Zusätzlich rücken von vier Standorten spezielle Intensivtransportwagen für arztbegleitete Verlegung kritisch kranker Patienten aus.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst: 116 117

Krankheiten kennen keine Praxisöffnungszeiten. Handelt es sich um eine Erkrankung, mit der Sie normalerweise einen niedergelassenen Arzt in der Praxis aufsuchen würden, aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig. Er ist in einigen Regionen Deutschlands auch als ärztlicher Notdienst oder Notfalldienst bekannt. Die Nummer funktioniert ohne Vorwahl, gilt deutschlandweit und ist kostenlos - egal ob Sie von zu Hause oder mit dem Mobiltelefon anrufen.